Mittwoch, 1. Oktober 2014

Wenn aus 10 Franken ein T-Shirt wird...

... dann entsteht hier ganz spontan ein Knaben-Shirt für den Sohn einer lieben Nachbarin!

Alles hat damit angefangen, dass ich über die besagte Nachbarin Bastelmaterial bezogen habe. Und plötzlich war ich mir nicht mehr sicher, ob ich ihr nicht doch 10 Franken zu wenig bezahlt habe. Wir waren uns beide nicht mehr sicher und so kam ich auf die Idee, einfach ein Shirt für Ihren Sohn zu nähen. So gebe ich ihr quasi anstelle des Geldes etwas. Anderseits, wenn ich doch genug bezahlt hätte, so mache ich ihr (und dem Bub) einfach eine Freude...

Und so ist mir heute dieses Bagger-Shirt von der Maschine gehüpft:

Eine ganz neue Erfahrung in Grösse 134 zu nähen... Alles ist soooo gross!

Auf den unifarbenen Ärmel habe ich noch einen Bagger, bzw. einen Laster drauf appliziert. Der Stoff hat sich da grad so dafür angeboten...


T-Shirt gebügelt und husch der Nachbarin vorbeigebracht. Sie hat es mit strahlenden Augen in Empfang genommen (und legt es nun in den Ferienkoffer für nächste Woche). So ist gut! Es ist schön für solche Menschen zu nähen!

Nun aber husch... das Abendessen muss auf den Tisch... Mal schauen, ob ichs morgen nach der Arbeit an die Creativa in Zürich schaffe. Das wäre hammercool! Vielleicht trifft man sich ja!?!

Schnitt: Ottobre-Basic T-Shirt-Schnitt
Stoff: urmeli.ch (glaub ich mindestens...)


Kommentare:

  1. So ein schöner Pulli. Eine lustige Geschichte :D. Ja wert hat er jedenfalls mehr als nur 10 Franken, aber so oder so haben sie sich ja sehr gefreut und so soll es sein :).
    Ich bin leider erst am Donnerstag an der Creativa, so werden wir uns nicht sehen. Schade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh, morgen ist doch Donnerstag, oder?? ;-)) Aber egal, irgendwann werden wir uns schon mal noch real treffen, so hoffe ich.
      Danke fürs Kompliment für den Pulli. Ich hab selber auch uh «dr Plausch» dran.
      GLG Martina

      Löschen